Rotork-Schischek Kontakt Weltweit Zertifizierung mit höchsten Schutzklassen Anwendungen für Chemie, Pharmazie und Industrie Anwendungen für Heizung, Lüftung, Klima (HLK-Anlagen), TGA-Markt, Kläranlagen, Deponien und Kraftwerke Anwendungen für FPSO, Schiffbau, Offshore, Onshore Rotork-Schischek – Home Rotork-Schischek – Home

Unternehmen

Sie befinden sich hier

Produkte/Lösungen

Explosionsschutz

Ex Anwendungen

Service/Downloads

Kontakt

Explosionsschutz | Klassifizierung Schischek GmbH Explosionsschutz
Explosionsschutz

Zonen - Explosionsgruppen - Temperaturklassen

Einführung
Explosionsgefährdete Bereiche werden in Zonen eingeteilt, die Betriebsmittel
in Gerätegruppen und Gerätekategorien. Bei einem zertifizierten Gerät kann man auf Grund der Kennzeichnung am Typenschild erkennen, für welche Zone das explosionsgeschützte Betriebsmittel eingesetzt werden darf.

Einteilung in Gerätegruppen
Geräte werden in die Gruppen I und II eingeteilt, wobei die Gruppe I sich mit dem Bergbau „unter Tage“ beschäftigt und die Gruppe II alle anderen Anwendungen einschließt.

Einteilung in Zonen
Explosionsgefährdete Bereiche werden in sechs Zonen eingeteilt, wobei sich
die Einteilung nach der Wahrscheinlichkeit richtet, wie häufig und wie lange damit zu rechnen ist, dass eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre (g.e.A.) auftritt. Es wird dabei zwischen brennbaren Gasen, Nebeln, Dämpfen und brennbaren Stäuben unterschieden.
Für Gase-Nebel-Dämpfe ergeben sich die Zonen 0, 1 und 2, wobei die Anfor-
derungen an die dort eingesetzten Betriebsmittel von Zone 2 nach 0 steigend sind. Betriebsmittel für Zone 0 müssen so gebaut sein, "dass selbst beim Versagen einer Zündschutzart oder beim Auftreten von zwei Fehlern ein aus-
reichender Explosionsschutz gewährleistet ist". So muss z.B. ein in Zone 0 eingebauter passiver, potenzialfreier Sensor, der in einem eigensicheren Stromkreis (II 2 (1) G [Ex ia] IIC) betrieben wird, eine zusätzliche, eigene Zulassung aufweisen.
Für Stäube ergeben sich die Zonen 20, 21 und 22, wobei die Anforderungen
an die dort eingesetzten Betriebsmittel von 22 nach 20 steigend sind. Betriebsmittel für Zone 20 und 21 müssen speziell für diesen Einsatz zuge-
lassen sein.


Ex-Zonen am Beispiel eines Lackierraums mit Abluft-/Zuluftanlage und Schischek Ex-Schutz Komponenten Lackieren eines Werkstücks, dadurch Entstehung von Spritznebel in Zone 1, Ex-Schutzmaßnahme erforderlich, z.B. mit Schischek Drucksensor ExCos-P Zuluftanlage in Zone 2, Ex-Schutzmaßnahme erforderlich, z.B. mit Schischek Klappen-Stellantrieb RedMax
Beispiel: Lackierraum mit Ex-Zonen, Abluft-/Zuluftanlage und Schischek Ex-Schutz Komponenten
Zone 0 Zone 1 Zone 2
Ex-Zonen (Explosionsgefährdete Bereiche) am Beispiel einer Tankstelle Tankbefüllung eines PKW mit Treibstoff (Zone 1) Befüllung eines unterirdischen Tanks mit Treibstoff in Zone 1 Explosionsgefährdete Zone 2 Treibstoffladung (Zone 0) unterirdischer Treibstofftank befüllt (Zone 0)
Beispiel: Tankstelle mit Ex-Zonen (Explosionsgefährdete Bereiche)
Typischer Zonenverlauf, entstehend durch ein Benzinfass mit Abfüllung in einem geschlossenen Raum   Typischer Zonenverlauf, entstehend durch ein Getreidesilo mit Abfüllung in einem geschlossenen Raum
Typischer Zonenverlauf,
entstehend durch ein Benzinfass mit Abfüllung in einem geschlossenen Raum.
  Typischer Zonenverlauf, entstehend durch ein Getreidesilo mit Abfüllung in einem geschlossenen Raum.


Einteilung in Gerätekategorien
Über die Gerätekategorie wird bestimmt, welches Betriebsmittel in welcher Zone eingesetzt werden darf. Dabei gibt es wiederum sechs Gerätekategorien. Die Kategorien 1G, 2G und 3 G sind Einteilungen für den Gasexplosionsschutz (G = Gas); dabei sind Betriebsmittel mit 1 G für Zone 0, 1 und 2, Betriebsmittel mit 2 G für Zone 1 und 2 und Betriebsmittel mit 3 G für Zone 2 geeignet. Die Kategorien 1D, 2D und 3 D sind Einteilungen für den Staubexplosionsschutz (D = Dust); dabei sind Betriebsmittel mit 1 D für Zone 20, 21 und 22, Betriebs-
mittel mit 2 D für Zone 21 und 22 und Betriebsmittel mit 3 D für Zone 22 geeignet.


Explosionsgruppen, Temperaturklassen
Wird über die Gerätegruppe und Gerätekategorie bestimmt, in welchen Zonen ein Betriebsmittel eingesetzt werden darf, so wird über die Explosionsgruppe und Temperaturklasse bestimmt, für welche Medien innerhalb der Zonen das Betriebsmittel eingesetzt werden darf. Die Zündschutzart hingegen stellt kein Qualitätsmerkmal dar sondern ist eine für das Betriebsmittel gewählte kon-
struktive Lösung zur Realisierung des Explosionsschutzes.


Einteilung in Explosionsgruppen
Je nach Zündschutzart werden explo-
sionsgeschützte Betriebsmittel für
Gase, Nebel und Dämpfe in drei Explo-
sionsgruppen (IIA-IIB-IIC) unterteilt. Die Explosionsgruppe ist ein Maß für
die Zünddurchschlagfähigkeit von Gasen (explosionsfähiger Atmosphäre). Die Anforderungen an das Betriebs-
mittel steigen von II A nach II C (siehe Bild 1).

Bild 1: Einteilung in Explosionsgruppen

Bild 1: Einteilung in
Explosionsgruppen


Einteilung in Temperaturklassen
Explosionsgeschützte Betriebsmittel, die innerhalb des Ex-Bereiches installiert werden, teilt man in sechs Temperatur-
klassen (T1 bis T6) ein. Die Temperaturklasse ist nicht – wie häufig fälschlicherweise interpretiert – die Einsatztemperatur des Betriebsmittels, sondern die am Betriebsmittel maximal zulässige Oberflächentemperatur, die bezogen auf + 40°C Umgebungstempe-
ratur an keiner Stelle der Oberfläche und zu keinem Zeitpunkt überschritten werden darf. Die maximale Ober-
flächentemperatur muss in jedem Fall kleiner sein als die Zündtemperatur des umgebenden Mediums. Die Anforder-
ungen an das Betriebsmittel steigen
von T1 nach T6 (siehe Bild 2).

Bild 2: Einteilung der Temperaturklassen im Ex-Bereich

Bild 2: Einteilung der Temperaturklassen im Ex-Bereich

nach oben

Schischek News

Schischek Neuheiten aus dem Ex-Bereich

Farbcode

ATEX Produkte für
Zone 1, 2, 21, 22
(Bsp. ExMax+LIN)

ATEX Produkte für
Zone 2, 22
(Bsp. RedMax+LIN)

Produkte für den
sicheren Bereich
(Bsp. InMax+LIN)

Offshore-/Marine-
Beschichtung
(Bsp. ..Bin-..-CT / OCT)

Edelstahl (AISI 316)
Ausführung
(Bsp. ExCos-V)